Ab wann ist ein Kind dick?


In den Medien liest und hört man ständig, dass Kinder in Deutschland zunehmend unter Übergewicht leiden. Kinderärzte, Lehrer und Erzieher schlagen Alarm und scheinen oftmals machtlos, dabei ist gesunde Ernährung sowie Bewegung heutzutage kein Problem.

Wer kennt und liebt es nicht, das knuddelige Baby mit seinen dicken Füßchen und Ärmchen und den niedlichen Pausbacken? Im ersten Lebensjahr gehört es dazu und ist wichtig für ein gesundes Wachstum. Der BMI erreicht dann den Höchstwert, das Geburtsgewicht hat sich ca. verdreifacht. Danach sinkt der Körperfettanteil normalerweise auf ein durchschnittliches Niveau de.wikipedia.org. Mit etwa fünf Jahren sollte der BMI den niedrigsten Punkt erreicht haben. Die meisten fünfjährigen Kinder wirken dann sehr schlank.

Vorsicht ist ab dem 2.Lebensjahr geboten hinsichtlich der anerzogenen, ungesunden Ernährung mit zu viel gesüßten Getränken und kalorienintensiven Speisen sowie mangelnder Bewegung. Fernseher und Computer sollten Kinder dieses Alters nur sehr maßvoll genießen; weitaus wichtiger sind Sport und Spiel im Freien mit anderen Kindern. Ein ausreichender Energieverbrauch ist nur so gewährleistet; ansonsten lagern sich die unverbrauchten Energien schnell als Fettzellen ein.
Als Faustregel gilt: Je länger ein Kind übergewichtig ist, desto höher sind die Risiken, als Erwachsener ebenso übergewichtig zu sein https://de.wikipedia.org/wiki/South-Beach-Di%C3%A4t.

Der Body-Maß-Index (BMI) gibt Aufschluss über das Idealgewicht bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Wenn die 90. bis 97. Perzentile bereits überschritten ist, handelt es sich um Übergewicht bzw. sogar Fettleibigkeit. Bei jüngeren Kindern kann man im Vorsorgeheft sehr gut die Gewichtsentwicklung verfolgen und gegebenenfalls Maßnahmen treffen.
Grundsätzlich gilt jedoch, dass ein Überschreiten des Normalgewichts mit 20 Prozent bedeutet, dass ein Kind dick ist.

Übergewicht im Kindesalter zieht oftmals gesundheitliche Probleme nach sich. Die Gefahr, Rückenprobleme zu bekommen oder gar Asthma, Bluthochdruck, Diabetes oder Gallenleiden, sind deutlich erhöht. Bei Jungen mit Übergewicht kann es zu einer Brustentwicklung führen, bei Mädchen und Jungen zu reißenden Hautpartien, sogenannten Schwangerschaftsstreifen. Vielfach sind dicke Kinder Hänseleien oder Mobbing in der Schule ausgesetzt und leiden zunehmend unter depressiven Stimmungen. Häufig vollbringen dicke Kinder keine sportlichen Höchstleistungen und entziehen sich zunehmend jeglicher Bewegung, da es ihnen immer schwerer fällt.

Um diesem Teufelskreis zu entfliehen, der auch Familien stark belasten kann, lohnt es sich für Eltern, ihren Kindern Wege zu einer ausgewogenen Ernährung sowie ausreichender Bewegung aufzuzeigen.

Rate this post